Carquake – Das grosse Beben im Mobilitätsmarkt

zdk_01Am 20. September 2018 fand im Congress Centrum der Messe Frankfurt die Bundestagung des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) statt. In seiner Keynote zum Auftakt der Veranstaltung nahm Thomas Sauter-Servaes die rund 400 Teilnehmer mit auf eine Reise in die Zukunft der Mobilität.

Im Vordergrund dieser Reise standen die rasanten Entwicklungen im Bereich der Personenverkehrsmobilität auf der Strasse. Angeschoben durch die Digitalisierung müssen sich auch und gerade die etablierten Akteure des Kfz-Gewerbes mit den zukünftigen Marktveränderungen auseinandersetzen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Vorgestellt wurden Chancen und Risiken des revolutionären Umbruchs im Mobilitätssektor. In der anschliessenden Diskussionen zeigte sich, das die Akzeptanz neuer Mobilitätsformen von den Teilnehmern noch als sehr kritisch eingestuft wird.

Advertisements

Freightopia – Renaissance des Bahntransports

wascosa_01.jpgIm Jahr 2037 boomt der Güterbahnverkehr und verzeichnet Rekordergebnisse. Die Entwicklung von Innovationen, das Setzen gemeinsamer Standards aller Bahnakteure, das Umsetzen des autonomen Fahrens auf der Schiene oder die Erstellung individualisierter Güter mittels 3D-Druck brachte rückblickend gesehen den Schienenverkehr wieder in die Poleposition.

Die European Rail Freight Association gibt anlässlich der Jahreskonferenz 2037 den dritten Rekordumsatz ihrer Mitglieder in Folge bekannt. Der Ehrenpräsident, des inzwischen einflussreichsten Bahnlobbyverbandes, Andreas Meyer (früher CEO der SBB AG), lässt es sich nicht nehmen, den neuerlichen Umsatzsprung selbst zu verkünden. Zum ersten Mal mit dabei ist Daimler CEO Johann Jungwirth (früher Digitalchef des Volkswagen Konzerns), der massgeblich an der Gründung von Daimler Rail Cargo Services (DARC) beteiligt war. Im Jahr 2031, genau 30 Jahre nach dem Verkauf von Adtranz, läutete der Digitalisierungsexperte mit Milliardeninvestitionen in DARC die Rückkehr des ehemaligen Autoherstellers in den florierenden Bahnmarkt ein. Dabei kopierte DARC das erfolgreiche Konzept der konzerneigenen Mobilitätsplattform moovel und kombinierte eigene Transportangebote mit einer Vielzahl von Services seiner Kooperationspartner, insbesondere mit dem Güterwagensystemanbieter Wascosa. Daimlers Cargo-Plattform setzt wie viele andere inzwischen auf die Bahn als Rückgrat des Serviceangebots im Fernverkehr. Noch vor 20 Jahren sah es nicht nach einer derartigen Wiederauferstehung der Güterbahn aus. Es hätte auch durchaus anders kommen können…

Den kompletten Artikel finden Sie im wascosa Infoletter.

wascosa_02.jpg